Praxis Dr. med. dent. Christian Imling

Was steckt in der Zahnpasta

Was steckt in der Zahnpasta

Minze, Zitrone oder Waldbeere - der Geschmack ist oft das Erste, was uns an der Zahnpasta auffällt. Allerdings macht der gute Geschmack noch lange keine sauberen Zähne.


Die Zahnpasta ist inzwischen eines der wichtigsten Hilfsmittel zu Reinigung der Zähne und sie bewirkt mehr als nur frischen Atem. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen zählen z.B. die Fluoride: sie lagern das chemische Element Fluor in den Zahnschmelz ein und machen ihn so widerstandsfähiger. Laut Stiftung Warentest enthalten 95 Prozent aller Zahncremes Fluoride.Die Tenside sorgen dafür, dass die Zahnpasta gut schäumt und sich schön verteilt. Sie sind waschaktiv und fördern die Entfernung von Plaque. Auch Schleifkörper sind in Zahnpasta enthalten. Sie entfernen verfärbte Beläge, können aber auch den Zahnschmelz angreifen. Einige Firmen geben den Grad der Abrasion - also des Abriebs - mit dem RDA-Wert an. Ein RDA-Wert von 35-40 gilt als mild und ist somit empfehlenswert.Und um Entzündungen vorzubeugen sind antibakterielle und zahnhärtende Substanzen wie Chlorhexidin und Zinnfluoridlösungen enthalten. Aber unabhängig von Gel, Paste oder Creme, die Reinigungskraft hängt letztendlich immer von den persönlichen Putzbemühungen ab.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...